Eure Traurednerin für Eure Freie Trauung

Liebe Braut, lieber Bräutigam,

ich bin Stefanie Frädrich und ich bin Eure Rednerin, wenn es um einzigartige Trauungen und wunderschöne Zeremonien geht.

Ich bin seit 2014 in der Hochzeitsbranche tätig und bin mit Herz und Seele der Profi an Eurer Seite.

Meine wichtigsten Werte im Leben: "Lebe, Liebe, Lache" finden sich auch immer in meinen Traureden wieder. Denn genau darum geht es doch! Oder?

Um Euer Leben, dass Ihr schon eine Zeit lang gemeinsam meistert und auskostet.

Um Eure Liebe, die nur Ihr auf eine ganz besondere Weise füreinander fühlt.

Um Euer Lachen, dass Euch immer wieder zusammenführt und stark macht.

 

Genau deshalb seid Ihr hier und möchtet Eure Liebe allen anderen zeigen und Eure Liebe zelebrieren und manifestieren.

Natürlich kann man genau das in einer freien Trauung so wunderbar und einzigartig, wie Ihr als Paar seid, umsetzen.

Sonst noch Fragen?

Brauchen wir trotz Freier Trauung noch das Standesamt?

Leider ja. Denn eine Freie Trauung ist, genauso wie die kirchliche Trauung, nicht rechtswirksam. Wer also ganz offiziell, mit allen Rechten und Pflichten vor dem Staat und dem Gesetz verheiratet sein möchte, muss sich auch beim Standesamt trauen lassen.

In Kombination mit der Freien Trauung ist es jedoch egal, ob Ihr vor oder nach der Freien Trauung zum Standesamt geht. Manche Paare denken, dass ihnen das besondere Gefühl, das Kribbeln, abhanden kommt, wenn sie sich vorher schon standesamtlich trauen lassen und holen diesen offiziellen Schritt dann in der Woche nach der Freien Trauung nach.

Viele Paare möchten allerdings vorher alles rechtmäßig und rechtwirksam haben und lassen sich dann 1 Woche oder 1 Tag vor dem großen Hochzeitstag standesamtlich trauen.

Ob Ihr da Eure Trauzeugen und die engste Familie mitnehmt oder nur zu zweit hingeht, ist ganz allein Euch überlassen. Alles ist möglich!

Muss die Freie Trauung im Freien stattfinden?

Nein! Die Bezeichnung "Freie Trauung" nimmt keinen Bezug zu "unter freiem Himmel" (wie viele denken), sondern zur freien Gestaltung der Zeremonie. Hier darf alles so sein, wie Ihr es Euch wünscht. Ihr müsst Euch dabei an keinerlei Regeln oder Vorgaben halten. Die Freie Trauung darf sogar jeder durchführen, also auch Familienmitglieder, liebe Freunde, freie Theologen oder eben freie Redner und Rednerinnen. Das dürft Ihr ganz allein entscheiden.

Wer, wo, wann? Alles frei - bei einer Freien Trauung. ;-)

Wirkt eine Freie Trauung dann nicht eher gespielt, wenn sie nicht rechtswirksam ist?

Witzigerweise höre ich diese Bedenken sehr oft. Aber fragt man das auch einen Pfarrer oder Priester? Die kirchliche Trauung ist schließlich auch nicht rechtswirksam und "offiziell", sondern ein Bekenntnis vor Gott und zum Einholen von Gottes Segen. Religiösen Menschen ist dies also für den eigenen Glauben und das eigene Befinden sehr wichtig.

Genauso wichtig und einen hohen Stellenwert kann die Freie Trauung einnehmen, denn hier sind vielleicht nicht Gott und das Gesetz die hohe Instanz, jedoch Eure allerliebsten Menschen - Eure Familien, Eure Freunde, Enge Bekannte, echte Lieblingsmenschen. All diese sind Zeugen Eures JA-Wortes und Eurer Liebe. Was kann es denn Schöneres geben?