Hochzeit rot-weiss - Asialiebe meets Brandenburg

Wenn man sich über das Internet kennenlernt und verliebt, dann spielen meist weder Herkunft, Alter, Größe, Freundeskreis noch der Wohnort eine Rolle. Das Internet macht es möglich, dass sich Menschen finden, die sich im realen Leben vielleicht nie begenet wären und das wäre manchmal wirklich ein Verlust.

Bei diesem süßen Brautpaar, die im Juni 2018, geheiratet haben, hat die Liebe, trotz einiger Unterschiede, voll zugeschlagen. ;-) Was für ein Glück. Die Beiden begannen ihre Hochzeit anfangs selbst zu planen, da diese nur im kleinen Kreis stattfinden sollte. So hatten sie sich in eine Location im Grünen, am südlichen Rand von Berlin, verliebt und direkt gebucht. Als es dann in die Detailplanung ging, merkten die Beiden, dass sie bei all der großen Auswahl und bei der wenigen Zeit, die sie neben dem Job füreinander haben, doch professionelle Hilfe benötigen.

Da sie mich bereits von der Hochzeit von Freunden kannten, kamen wir schnell zueinander und entwickelten einen Plan. Als ich die Beiden näher kennenlernte war schnell klar, dass die große Liebe zu Asien unbedingt eingebaut werden muss, denn: im Wohnzimmer hing eine große Japanflagge, die Mutter des Bräutigams kommt aus Thailand und gehört wird am Liebsten japanisch-koreanische Musik.

Da die Location nun sehr wenig mit Asien zu tun hatte, sondern viel mehr mit brandenburger Gemütlichkeit war es eine Herausforderung dem Setting einen Asiatouch zu verleihen.

Dennoch haben wir es geschafft durch liebevolle Details die persönliche Vorliebe des Brautpaares einzuarbeiten. An diesem Tag sollten sich alle - Berliner, Brandenburger, Harzer und Thailänder - einfach wohl und willkommen fühlen.

@Fotos: Alexandra Bartz, privat